Keine Neuigkeiten mehr

Hallo,

Vor  einem Jahr musste ich eine persönliche Entscheidung treffen , der Gesundheit zu liebe. Leider kann ich auch keine Berichte mehr schreiben, was mir immer viel Spass gemacht hat. Wie sagt man so schön: Auf dem Höhepunkt soll man aufhören. Obwohl ich ein gestecktes Ziel bisher verfehlt hab. Teilnahme bei den Deutschen Meisterschaften im Herrenfeld. Im Februar 2014 wurde ich im Billardmagazin Touch veröffentlichen Ranking der offenen deutschen Turnieren auf Platz 72 geführt. Einbezogen waren unter Anderem die Grossturniere in Nagold, Stuttgart und Neckarsulm. Höhepunkt war dabei die Niederlage in Stuttgart gegen den späteren Sieger DM_BILLARD_2013_10_27__16_12_17__3424-079Sebastian Staab. Da wurde auch geraucht, in Stuttgart. Ich war froh das es schnell ging. Was ich auch deutlich machte :) Ich kann so nicht spielen. Oder die Niederlage gegen den 15 jährigen Joshua Filler, der mittlerweile die deutsche Rangliste anführt und mehrere Europameistertitel erspielte. Das ging sehr fix! Da hats auch geraucht als er spielte. Aber aus seinen Sohlen. Er ist echt genial. Am Ende sprang Platz 49 heraus, genauso wie 3fach Weltmeister und Vorbild Thorsten Hohmann. Von ihm bekam ich auch ein Autogramm. Zuvor spielte ich mich mit dem anderen 3fachen Weltmeister Oliver Ortmann ein. So hatte ich mir das auch vorgestellt. Und mirselbst zu Weihnachten geschenkt. Ich meldete an Heiligabend für dieses Weltklasse Turnier als Nachrücker. Zeitnahe Anreise möglich. So klingelte das Telefon am Turniertag und ich bekam den einzigsten Nachrückerplatz im vollen 256 Feld. Ich verlor meine erste Partie im Rauch gegen den späteren 5ten Karoly Kis. Weil man kann es nicht glauben, an den ersten beiden Turniertagen wurde in einem Stock geraucht. Dann hab ich gegen 3 deutsche Meisterinnen der Damen gespielt. Das war auch sehr interresant. Höhepunkt war die Niederlage bei den Lahrer Open 2013 gegen Vero Ivanovskaja. Neunter Platz war perfekt für mich. Boa war die gut. 7. Lahrer Open 2013 DM_BILLARD_2013_10_25__19_27_01__2363_komp-076Aber beim Martin im Flying 9 war alles perfekt. Viel Platz viel Luft perfekte Bedingungen für einen wunderbaren Sport.   image_manager__bild_fancy_img_112_crIn Nagold wars auch richtig cool.Von der Fete de la musique 2013 in Bühl aufs Moped, Traumstrecke durch den Schwarzwald. Jeder Tisch mit eigenem Schiedsrichter. Ich spielte mich zwischen meinem Lieblingsspieler Mario He und Dominic Jentsch ein. In meinem ersten Match durfte ich gegen LKW Fahrer

Ali Kirim gegen Endboss Ronnie

Ali Kirim aus Franken ran. Ich führte 2:0 und vergab eine einfache 9. Das war die Wende. Aber wir wünschten uns immer viel Glück wenn wir uns trafen. In der Verliererrunde spielte ich gegen einen polnischen Topspieler und hatte Anstoss im Entscheider. Und spielte vor den Augen meiner Freunde aus Nagold cool aus. Weltklasse Sport und ich mitten drin. Yes Thx! Ali erzählte mir er habe schon gegen Ronny Osullivan auf dem Eurosporttisch gespielt. Die Snookerzocker sind alle so lochsicher, können keine vernünftige Ablage spielen aber schiessen trotzdem alles rein. Er ist 2 m gross und stark wie ein Bär. Und Megagechillt. Das war super. So eine Ruhe strahlt auch “mein Buddha am Tisch” Mario He

aus, dem man aktuell zum Neckarsulmer Titel gratulieren darf. Er pflügte durch die gesamte Verliererrunde nachdem er gegen Daniel Merbitz gleich die erste Partie 6:4 verlor. kann man alles auf Bluewhiteball ankucken. 2010 gewann er bereits als Teenager dieses europäische Topturnier. Übrigens im Finale gegen einen weiteren Lieblingsspieler von mir Benjamin Baier. Er wurde mit dem BC Sindelfingen 2009 der letzte andere Meister der Bundesliga, denn seit 2010 gewinnt immer BC Oberhausen.

Foto: touch-magazine.net

Foto: touch-magazine.net

Baier beförderte mich 2013 aus dem Rockstarcup. Voll genial diese Erfahrung. zuvor verlor ich die erste Partie gegen einen Spieler aus NU und lernte dabei seine 8 jährige Tochter kennen. Während er spielte unterhielten sich Annabella und ich. Und wir hatten viel Zeit. Im Rauch! Als ich das später jemandem sagte meinte er sie sei das gewohnt :) Aua! Des darf net sein. Ich will damit nur sagen, ich hab es da ÜBERALL sehr schwer. Deshalb fiel mir die Entscheidung einfach.

Ich möchte mich beim ganzen Superjokerteam bedanken. Ich hatte viel Spass bei euch. Auch Familie Kittel und ganz besonders Nathalie und Erik, die den Billardsport in Bühl stets unterstützt haben. Perfektes Material am Start. Vielleicht findet sich ja auch eine Lösung für die ab 18  und Rauch Geschichte. Und natürlich ein ganz dickes Danke an den BSBC und die ganzen Mitspieler.

Ich bleibe dem Verein als Ersatzspieler erhalten, ausserdem führe ich das Amt des Kassenwartes fort.

Viele Grüsse und Gut Stoss

Peter Leutner

Peter Leutner

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>